Sechster Abschnitt


 
Widerstand

Artikel 35
 
 Kann nach Stoppen ) eines Fahrzeugs die Anhaltung oder Durchsuchung
wegen des Verhaltens von Kapitän oder Besatzung (passiver Widerstand)
nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden ), so unterliegt das Fahrzeug
der Aufbringung.
 


¹) Fluchtversuch vor dem Stoppen gilt nicht als passiver Widerstand,
wohl aber Fluchtversuch im Verlauf der Anhaltung. Gewaltanwendung
zur Verhinderung der Flucht ist in beiden Fällen statthaft.
²) Z.B. durch Erschwerung des Anbordkommens, durch Weigerung,
die für die Durchsuchung erforderlichen Handlungen, Öffnung der
Ladeluken usw., vorzunehmen, durch offensichtliche Vortäuschung,
die erteilten Weisungen nicht verstehen zu können.
 

Artikel 36
 
 (1) Der gewaltsame Widerstand gegen die Ausübung des Prisenrechts
kann mit Gewalt gebrochen werden.

 (2) Das Fahrzeug unterliegt nach Berechnung des Widerstand
der Aufbringung und Einziehung.


Artikel 37
 
 (1) Feindliches Gut an Bord eines Fahrzeugs, das wegen gewaltsamen
Widerstands aufzubringen und einzuziehen ist, unterliegt der
Beschlagnahme und Einziehung.

 (2) Das dem Kapitän oder dem Eigentümer des Fahrzeugs gehörende Gut
unterliegt ebenfalls der Beschlagnahme und Einziehung.


[Artikel 32-34] [Inhaltsverzeichnis] [Artikel 38-42]




[ Hauptseite ] [ U-Boot-Krieg ] [ Glossar ] [ Gästebuch ] [ Forum ] [ Info ] [ Kontakt ]

© 1999 - 2004 by Webmaster of "Deutsche U-Boote 1935 - 1945"
All Rights reserved